• Jetzt Jubiläumsrabatt 2019 sichern
  • 0%-Finanzierung für 6 bis 12 Monate*
  • Kauf auf Rechnung bis € 5.000,--*
  • Kostenfreie Lief. in DE - AT - FR - PT - ESP - PO - LUX
  • 06181 - 50 70 650
14.700,00EUR
13.965,00EUR
Überweisung innerhalb 5 Werktagen - 5% Skonto
13.965,00EUR
Sofortüberweisung - 5% Skonto
14.406,00EUR
PayPal Plus - 2% Skonto
14.700,00EUR
Kreditkarte
inkl. 0% MwSt. zzgl. Versand
Maximalmenge: 1
1  auf Lager

Maße ca.: 100cm breit, 180cm hoch

Material: Öl, Silikon und Acryl auf Leinwand (auf Holzrahmen aufgezogen)

Jahr: 2002

Künstler: Natan Elkanovich, geb. am 20.04.1966 in Moldavien

Besonderheit: Natan Elkanovich arbeitet mit seiner einzigartigen kinetischen Pop-Art-Technik, die Öl, Silikon und Acryl als Werkstoff verbinden

Auflage: Original 01/45, Handsigniert

Hinweis: Dieser Artikel ist vom Umtausch ausgeschlossen.

Besichtigung: Gerne können Sie den Artikel unter vorheriger Terminabsprache besichtigen.

Hinweis: Verkauf von Privat. Die Mehrwertsteuer ist nicht ausweisbar.

Marlene Dietrich:

Marie Magdalene Dietrich wurde am 27. Dezember 1901 in Berlin-Schöneberg geboren. Im Mai 1923 heiratete sie den Regieassistenten Rudolf Sieber. Obwohl sie über fünfzig Jahre lang verheiratet waren und zeitweilig sogar zusammenlebten, endete ihre körperliche Beziehung an dem Tag, an dem Marlene erfuhr, daß sie in 'anderen Umständen' war, weiß ihre Tochter Maria Riva zu berichten (Meine Mutter Marlene). Im Dezember 1924 kommt ihre Tochter zur Welt.
Marlene spielte zunächst in einem Dutzend Stummfilmen mit, bevor ihr 1930 mit der Darstellung der Lola in Der Blaue Engel der Durchbruch gelang. Sie ging noch im gleichen Jahr nach Hollywood und drehte (nicht nur) dort mit anderen Filmgrößen etliche Klassiker der Filmgeschichte.
Sie lehnte das Angebot von Goebbels ab, in das faschistische Deutschland zurückzukehren. Stattdessen nahm sie 1939 die amerikanische Staatsbürgerschaft an und unterstützte später die amerikanischen Soldaten an der Front im Kampf gegen Deutschland. Dies haben ihr eine Menge Deutsche bis heute nicht verziehen. Dieses Schicksal teilte sie übrigens mit Bundeskanzler Willi Brandt.
Nach dem Krieg nahm sie zwar ihre Filmtätigkeit wieder auf, widmete sich aber verstärkt der Musik und trat in unzähligen Konzerten als umjubelter Star auf.
Seit 1976 lebte sie zurückgezogen in Paris, trat aber zwei Jahre später noch einmal vor die Filmkameras und drehte mit David Bowie Schöner Gigolo, armer Gigolo.
Am 6. Mai 1992 starb Marlene Dietrich vereinsamt in ihrer Pariser Wohnung. Sie wurde in Berlin-Friedenau beigesetzt.